Friedenswege

 

 

Friedenswege am Friedenstag 2015

 

 Viele Wege führen ins Stadtzentrum. Fünf davon fallen am Chemnitzer Friedenstag besonders auf. Auf ihnen sind Menschen unterwegs, denen es wichtig ist, dass der Frieden nicht auf der Stelle tritt, sondern voran gebracht wird. Deshalb geht auch die Weltoffenheit mit und die Vorurteile bleiben auf der Strecke.

 Da diese Friedenswege aus unterschiedlichen Richtungen kommen, machen sie deutlich, dass das Engagement für ein verständnisvolles und menschliches Miteinander verschiedene Ausgangspunkte hat, schließlich aber in der Mitte zusammenfindet. So beginnen sie an fünf Kirchen der Stadt und führen von da aus zum Neumarkt. Dort besteht die Möglichkeit zu gegenseitiger Kontaktaufnahme mit denen, die dieses Ziel auf einer anderen Route erreicht haben. Außerdem kann an diesem zentralen Ort ein auf den Tag bezogenes Geschehen wahrgenommen und mitgestaltet werden. Das begehbare Friedenskreuz steht zum Gedenken und zur Mahnung offen.

 Chemnitzerinnen, Chemnitzer und die Gäste in der Stadt sind herzlich eingeladen, sich am gemeinsamen Unterwegssein auf den „Friedenswegen am Friedenstag“ zu beteiligen.

 Start ist am 5. März 2015, 17.00 Uhr
an folgenden Ausgangspunkten:

 Propsteikirche St. Johannes Nepomuk, Hohe Straße 1
Kreuzkirche, Am Andréplatz
Friedenskirche, Kaßbergstraße 30
St. Petrikirche, Theaterplatz
St. Markuskirche, Körnerplatz

 Mit dabei sind auch der DGB, der Stadtsportbund u.a.

 

   
© ALLROUNDER